5. TÜRCHEN – die kleine Hand

by Elisa
0 comment

Eine Hand hat fünf Finger, die bei einer ernst gemeinten Berührung unendlich viel aussagen können. Die Zahl FÜNF auf dem heutigen Adventskalendertürchen soll deshalb einer ganz besonderen Hand gewidmet sein, die mich schon sehr lange begleitet und die sich in einem Gedicht versteckt, das ich gerne mit Dir teilen will.

Es ist von einem meiner Lieblingsschriftsteller – Hermann Hesse. Ich mochte ihn damals nicht besonders, als mich mein ehemaliger Rektor quasi dazu gezwungen hat, ein Buch von ihm zu lesen. So wurde Demian mein erster Berührungspunkt mit dem Wundermann Hesse – und es war Liebe auf den ersten Seiten. Viele Jahre später war seine Novelle „Klein und Wagner“ Teil meiner Masterarbeit über Sehnsucht. Und ich denke, dass der Gute – ohne es zu wissen – einen großen Teil dazu beigetragen hat, dass ich mich für mein Germanistik-Studium entschieden habe. Heute bin ich unendlich froh darüber, dass ich mir nicht habe einreden lassen, etwas „Richtiges“ zu studieren, sondern auf mein Herz hörte. Eine der besten Entscheidungen meines Lebens.


BITTE

Wenn du die kleine Hand mir gibst,
Die so viel Ungesagtes sagt,
Hab ich dich jemals dann gefragt,
Ob du mich liebst?

Ich will ja nicht, daß du mich liebst,
Will nur, daß ich dich nahe weiß
Und daß du manchmal stumm und leis
Die Hand mir gibst.

HERMANN HESSE


Verträumte Grüße

Deine Elisa

You may also like

Leave a Comment

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren Mehr dazu

Privacy & Cookies Policy