4. TÜRCHEN – 4 vegane Ei-Alternativen

by Elisa
0 comment

Hinter dem 4. Türchen meines Adventskalenders verbirgt sich heute keine Geschichte, aber dafür etwas, das für Weihnachten ganz besonders wichtig ist: das Plätzchenbacken. Dieses Jahr bin ich leider noch nicht dazu gekommen, die kleinen, süßen Förmchen schlummern noch tief und fest in der Schublade. Da Du weißt, dass ich vegan lebe, fragst Du Dich jetzt sicher, wie das eigentlich gehen soll – Plätzchen ohne Ei. Es geht – und das ziemlich gut, da spreche ich aus 7-jähriger Erfahrung. Um Dir das tierleidfreie Weihnachtsbacken schmackhaft zu machen, gibt es heute VIER Tipps, wie Du Eier beim Backen ersetzen kannst. Für Plätzchenrezepte musst Du dann noch ein paar Türchen warten. 😉

Die Grundlagen

Beim Ersetzen von Eiern kommt es im Wesentlichen darauf an, deren Funktion zu gewährleisten. Manche Teige werden durch Eier geschmeidiger, teilweise haben sie eine bindende Wirkung, aufgeschlagener Eischnee dient der Auflockerung. Doch keine Sorge – all diese Eigenschaften haben andere Produkte genauso – und das ganz ohne Tierleid.

1. Binden – Apfelmus, Banane, Sojajoghurt

Eine sehr reife, mit der Gabel zerdrückte Banane eignet sich, neben Apfelmus, nicht nur dazu, Teigen gerade für Kuchen die nötige Bindung zu verleihen, sondern macht das Gebäck auch über längere Zeit schön saftig. Also einfach pro Ei ca. einen Esslöffel der fruchtigen Zutaten untermischen – fertig. Wer gerne frische Kuchen mit Zitrone oder Obstbelag machen möchte, kann auch auf ebenfalls einen Esslöffel Sojajoghurt pro Ei zurückgreifen.

2. Auflockern – Aquafaba, Backpulver & Mineralwasser

Aquafaba – was ist das jetzt schon wieder? Ganz einfach: aufgeschlagenes Kichererbsenwasser. Wenn ich diese Methode, Eischnee herzustellen, an einem unserer veganen Infostände erwähne, verziehen die Menschen meist das Gesicht. Aber ganz ehrlich – lieber esse ich völlig neutral schmeckendes Wasser, das durch den Eiweißgehalt der darin eingelegten Kichererbsen eine geniale Eigenschaft dazugewonnen hat, als einen Teil der Periode eines Huhns, das – noch dazu – furchtbar darunter leiden musste. Als einfach ein Glas Kichererbsen abseihen, das Wasser auffangen, 30 ml pro Eiweiß in eine Schüssel geben und wie gewohnt aufschlagen. Mit dem Ergebnis lässt sich sogar Baiser herstellen. Unter den Teig gehoben macht es ihn besonders fluffig, wer nur auflockern will, kann aber genauso gut auf Backpulver und Mineralwasser zurückgreifen. Dazu statt Ei eine Prise Backpulver und etwas Mineralwasser zum Teig geben.

3. Mürbe Teige – vegane Butter

Einen Teig mürbe zu machen, ist auch ohne Ei denkbar einfach: Statt Eigelb ca. 2 TL vegane Butter oder Margarine in den Mürbteig geben – fertig ist die vegane Variante.

4. Eiersatzprodukte oder einfach ohne Ei

Inzwischen gibt es im Handel auch zahlreiche fertige Eiersatzpulver, auf Basis von Stärke oder Tapioka. Die Hersteller geben die benötigte Menge pro Ei an und unterscheiden teilweise auch nach Funktionen. Damit gelingt so ziemlich jedes Rezept auch ohne. Einer meiner ganz persönlichen Tipps ist aber, das Ei einfach mal wegzulassen, ohne es zu ersetzen. Das funktioniert bestimmt nicht, wenn man einen veganen Biskuit herstellen möchte, aber garantiert bei Pfannkuchen. Ich nehme dafür nichts weiter, als Pflanzenmilch, Mehl und Zucker. Das war’s. Die Erfahrung hat gezeigt, dass auch Allesesser keinen Unterschied merken. Außer die, bei denen die süße Leckerei eher einem Omelette gleicht, als einem Pfannkuchen. In diesen Extremfällen kommt es dann auf den Eigeschmack an. Doch keine Sorge – auch dafür gibt es eine Lösung: Kala Namak, ein indisches Gewürz, das dank seines Schwefelanteils penetrant nach Ei schmeckt.

Wie Du es also drehst und wendest: es geht auch ohne. Du kannst genießen ohne Verzicht, auch als Veganer. Probier’s einfach mal aus. 😉

Leckere Grüße

Deine Elisa

P.S.: Die genannten Alternativen sind übrigens nur ein kleiner Teil von Möglichkeiten aus einem riesigen Ei-Ersatz-Pool. Es ist wie mit Milch: Für den Verzicht auf Kuh-Mutter-Milch eröffnet sich eine fast unerschöpfliche Bandbreite an gesunden und leckeren Pflanzenmilchprodukten, die für jeden Zweck den ganz besonderen Geschmack liefern.

You may also like

Leave a Comment

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren Mehr dazu

Privacy & Cookies Policy